Allgemein

Mein Urlaub in Hurghada

Auszeit 

Eine Auszeit. Das brauche ich, dachte ich als ich gerade am Ku’damm an einem Reisebüro vorbei gelaufen war. Angebote gab es nicht sehr viele, denn außer Bali und Co. hatten nicht viele Länder im Mai 30 Grad Sonne zu bieten. Außerdem brauchte ich das Meer. Und da war dann auch schon das Angebot vom Reisebüro: 7 Tage All Inclusive in Hurghada! „Nehme ich 1x bitte“.

Ich hatte nicht viel vor, einfach nur unter der Sonne im Hotel faulenzen und ein bisschen Sonne tanken, denn das Wetter in Berlin konnte ich nicht mehr sehen. Hätte das Wetter keinen Scham, hätte es wahrscheinlich noch im Mai geschneit. 

Also hieß es, Koffer packen und Urlaub beginnen!

MEIN HOTEL

Ich war im Baron Palace Sahl Hasheesh. Das ist ein fünf Sterne Hotel das sehr viele Aktivitäten bietet. Als ich angekommen bin, war das erste das mir auffiel, der unglaublich gute Orangenduft im ganzen Hotel. 

Das Zimmer war groß, geräumig und sehr sauber. Ich hatte einen kleinen Balkon, eine Klimaanlage, Minibar die auch für alle Inclusive Besucher frei genutzt werden konnte.

Es wurde penibel darauf geachtet, dass alles sauber war. Die Anlage war wirklich riesig mit mehreren Pools der einen Kinder- sowie Erwachsenenbereich hatte. Auch kann man zum Beispiel ein eigenes Zimmer mit eigenem Poolzugang mieten. Allerdings fand ich den Pool wirklich sehr kalt. Sehr schade, denn so wie ich es von den anderen deutschen Urlaubern mitbekommen habe, konnten die meisten nicht in den Pool deswegen. Die Temperatur des Pools wäre vielleicht bei 40-45 Grad angemessen gewesen aber für 28-30 Grad definitiv zu kalt. Dabei hatte ich mich sehr darauf gefreut. 

Ausblick von meiner Liege aus 🙂

Über das essen kann man sich streiten. Ich persönlich fand das essen jetzt nicht spektakulär lecker. Das massige essen hatte leider zu wenig Geschmack ich fand das sehr sehr schade. Dafür konnte das Hotel mit der Vielfalt der Süßigkeiten punkten. 

Im Hotel selbst gibt es noch 7 Ala-Carte-Restaurants (ägyptische, italienische, mexikanische, asiatische sowie Grill Spezialitäten, Meeresfrüchte und Sushi etc.). Auch habe ich einige der Restaurants ausprobiert und fand das ägyptische Restaurant mit Abstand am besten. Über die Sauberkeit und die Freundlichkeit der Mitarbeiter brauche ich überhaupt nicht weiter eingehen, denn das war wirklich sehr gut.

An der Rezeption ist mindestens eine Mitarbeiterin die deutsch spricht. 

Rezeption / Eingang

Das Sahl Hasheesh ist eine eigene Region mit mehreren Hotels nebeneinander. Sie haben sich sozusagen ihr eigenes „Dörfchen“ aufgebaut und man kann am Strand mit einem Golfauto das Dörfchen sowie die Shops besuchen. Eigentlich eine sehr nette Idee, wären da nicht die unfertigen leeren Geschäfte und die teueren Mietpreise der Golfautos. Eine Stunde mit 5 km/h kostet 25€ (mit handeln). Wenn du also einkaufen willst oder mal einen Kaffee in der „Stadt“ trinken willst, musst du meistens mehr als eine Stunde mieten. Wenn du zu Fuß gehst, kannst du bis zu 5-7 km laufen. 

Wenn du einen Trip buchst wie Safari, tauchen oder anderes wie ich es getan habe, dann musst du 5-10€ Preisaufschlag zahlen bei Abholung, weil das Sahl Hasheesh als „extra Kosten“ aufgeführt ist aufgrund des etwas weiteren Weges. Die Angebeteten Pakete wie Safari zum Beispiel waren wirklich sehr schön. Schade finde ich es allerdings, dass für jede einzelne Geste ein Trinkgeld erwartet wird. Man gibt mir Tee, erwartet Trinkgeld, man hilft mir bei meinem Turban umbinden und erwartet Trinkgeld. Fand ich wirklich sehr schade ich weiß das das Land ärmlich ist und ich gebe mit Herz sehr gerne Geld allerdings wenn man es so aufzwingt mag ich das nicht.

Zum entspannen ist es jedoch wirklich optimal. Am Abend ist nicht viel los. Meistens war ich bereits um 22 Uhr schlafen. Am Abend kannst du mal ins Theater gehen vom Hotel, wenn es da ein Programm gibt oder eben einen Trip in die Disco außerhalb, welches dich auch nochmal 25€ pro Person kostet. Das habe ich nicht in Anspruch genommen.

Strand / Orange Bay

Welcome in Orange Bay

Eins kann man Ägypten nicht nehmen: die Strände sind atemberaubend schön! Ich war einen Tag gemeinsam mit Nabq-Tours im Orange Bay. Wir wurden an den Hafen gefahren und sind mit dem Boot ca. eine Stunde gefahren. Eines der schönsten Strände die es gibt. Man hätte fast gedacht ich sei auf den Malediven so schön war der Strand. Das Wasser ist anfangs kalt, geht man allerdings weiter rein ist es warm. Von den wechselnden Farbnuancen des Wassers mal abgesehen, fühlte ich mich wie auf der Karibik. Das Wasser ist glasklar und wenn du mal etwas noch aufregenderes sehen möchtest, dann musst du die Unterwasserwelt erkunden mit Schnorcheln oder tauchen. Tauchen konnte ich leider nicht aufgrund meiner Panikattacke aber Schnorcheln war atemberaubend schön! Wenn du Glück hast siehst du sogar Delfine oder du buchst direkt einen Trip zu den Delfinen wo du mit ihnen eventuell schwimmen kannst im Meer. Zum Orange Bay zahlst du ca. 20€ pro Person das variiert je nach dem. Ich habe die meisten meiner Pakete bei Get-your-Guide gebucht und kann dies auch bislang sehr gut empfehlen. Günstig, echte Bewertungen und immer zuverlässig. Wenn doch einmal was schief geht, kriegst du das Geld wieder. Falls du das alles gerne mit dir dabei haben willst, keine Sorge vor Ort ist immer ein Kameramann der alles filmt und fotografiert. Kostet dich 30€ (war aber sehr verärgert als ich das Video in einer sehr schlechten Quali bekam).

Du kriegst während des Trips leckeres essen und immer wieder Gebäck, welches im Paket mit beinhaltet ist. 

Dann fährst du mit dem Boot weiter an eine Stelle wo man Schnorcheln kann. Da hab ich  mich das erste mal getraut, weil ich eine Maske bekam wo man gut durch die Nase atmen konnte. Ich habe das erste Mal die Unterwasserwelt geniessen können und ich war hin und weg! Das müsst ihr unbedingt mal versuchen.

Beduinendörfer Safari

Die Safari Tour zu den Biduinen

Das erste Paket in meinem Urlaub war da Quadfahren und der Besuch in den Beduinendörfern. Das fand ich sehr aufregend. Ein Guide erklärt dir am Anfang immer worauf du achten sollst und was für dich wichtig ist. Klar kannst du mal schnell fahren aber jeder der dabei ist muss in einer Reihe bleiben und darf nicht überholen. Es hat wirklich sehr Spaß gemacht den Wind in den Haaren zu spüren, die Sonne hinter den Wüstenhügeln untergehen zu sehen und das Beduinendorf zu besuchen. 

Das Beduinendorf war ca. 20 Minuten von unserem Startort entfernt. 

Ein Tip von mir: da du deinen Daumen immer wieder zum Gas geben gegen einen Regler halten musst, tut es dir nach einer Zeit weh, dann du rutschst immer wieder ab und verletzt dich dabei. Halte deine Hand am besten so außen wie möglich.

Im Dorf angekommen konnte man handgemachte Taschen, Teppiche oder Cremes gegen Rheuma etc. kaufen, das die Beduinen selber herstellten. Dort kannst du auch etwas zu trinken kaufen. Ein Kamelritt ist im Preis mit beinhaltet allerdings sobald du vom Kamel aussteigst flüstern die Beduinen dir auch hier ein leises „money!“. Schade das es sich eher um eine touristische Darstellung handelte und es für mich nicht den Eindruck eines echten Biduinendorfes machte. Dann sind wir weiter gefahren ca. 2 Minuten und kamen bei anderen Biduinen an, die uns Tee sowie eine Apfel Shisha brachten. Ich war überrascht die Shisha hat ziemlich gut geschmeckt. Den Trip nimmt auch ein Kameramann auf und verlangt am Ende für Fotos und Videos 20€

Tauchen

Das war ein absoluter Fail Trip für mich. Es war sehr windig in Hurghada. Ich war am Hafen angekommen und bin in das Boot eingestiegen. Durch den Wind gab es sehr hohe Wellen und das Boot hat sehr heftig gewackelt. Das schlug mir auf den Magen und ich konnte nicht länger sitzen, da ich das Gefühl hatte, dass ich mich übergeben musste. Nach einer Stunde fahrt, sind wir angehalten mitten im Meer und konnten nun tauchen. Wir haben die Ausrüstung bekommen und wurden dann gemeinsam mit dem Tauchlehrer rein geschmissen. Das war der Punkt wo ich eine Panikattacke bekam. Luft einatmen vom Mund die Nase durch die Taucherbrille völlig verschlossen? Ein absoluter Todesurteil für mich. Es ging nicht. Ich habe es nicht hinbekommen. Normalerweise wäre der Trip so gewesen, dass wir an eine andere Stelle noch gefahren wären zum tauchen aber leider war es so windig, dass es abgebrochen wurde. Man bekommt essen auf dem Boot und ich war sehr überrascht wie viel es gab. Es schmeckte wirklich sehr gut.

Die Stadt

Hurghada ist ein beliebter Touristenort von deutschen unter anderem. Ihr werdet die Sprache nicht vermissen, denn viele sprechen dort deutsch. Es gibt zum einkaufen zum einen die Sharoton Straße wo sich viele Souvenirläden befinden und die Senzo Mall wo du einfach gut shoppen kannst. Ich war an beiden Orten und fand die Senzo Mall wirklich sehr schön. Dort gibt es auch Mc Donalds und KFC. Außerdem gibt es die Möglichkeit in den Läden der Hotels einzukaufen. Aber wenn du schon in Hurghada bist, dann solltest du auch mal in die Senzo Mall gehen.

Fazit: Ich wollte viel entspannen aber die Langeweile überkam mich dann doch. Sodass ich mich irgendwie dadurch stresste. Ich war in eines der schönsten Strände mir fehlte jedoch einiges an Action. Das essen war nicht sehr lecker, sodass ich meistens zum Basic essen wie Pommes etc. gegriffen habe und schön zugenommen habe. Wenn du Abends doch eher mehr Action willst, dann ist Hurghada eher nicht der richtige Ort. 

Das war meine Meinung dazu. Ich hoffe es hat euch gefallen und liebe Grüße

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply